Familien und Senioren in Ettlingen

Die Familienförderung und das seniorengerechte Wohnen gehören zu den Schwerpunkten in der Arbeit der CDU Fraktion.

So ist es ein seit langem verfolgtes Konzept der CDU, ältere Menschen, die Unterstützung brauchen oder nicht mehr alleine wohnen können, nicht aus ihrem gewohnten sozialen Umfeld heraus zu reissen, sondern Seniorenwohnen vor Ort, d.h. auch in den Stadtteilen möglich zu machen. Nachdem das erste Projekt dieser Art in Spessart noch viel Einsatz und Überzeugungsarbeit nötig machte, können die weiteren Projekte in Bruchhausen, Schöllbronn und demnächst auch in Oberweier darauf aufbauen.

Unser Vorschlag, das ehemalige Hotel Holder in Ettlingen-West für das Seniorenwohnen zu nutzen, sobald es nicht mehr für die Unterbringung von Asylbewerbern benötigt wird, scheint ebenfalls früher als gedacht realisierbar zu sein, evtl. auch als Neubau. Wir werden dieses Projekt weiter verfolgen.

Da eine Aufstockung der KiTa-Plätze im Moment vor allem am Personalmangel scheitert, haben wir uns in der vergangenen Haushaltsrunde dafür eingesetzt, die Tageseltern stärker finanziell zu fördern, denn diese können relativ kurzfristig Betreuungsplätze bereit stellen. Die Kindergarten-Gebührenvergünstigung für Familien mit mehreren Kindern verteidigen wir seit Jahren gegen die Streichungswut anderer Fraktionen.

Die Schaffung von Betreuungsplätzen für die Jüngsten und betreutes Wohnen oder Pflegeplätze für die Älteren, das sind Themen, die in stetigen Schritten weiter verfolgt werden wollen. Wir bleiben dran.

Christa Stauch, Stadträtin

KW 03/2019

Familien und Senioren in Ettlingen
Tagged on:             

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere