Die CDU-Fraktion begrüßt, dass Ettlingen wächst. Viele neue Wohneinheiten sollen im Quartier Kaserne Nord entstehen. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass nicht nur Geschosswohnungen, sondern auch Reihenhäuser für junge Familien gebaut werden sollen. Eine moderne und zeitgemäße Bebauung mit einem guten Standard, die energetisch nachhaltig und trotzdem bezahlbar ist, das ist unser Ziel. Bezahlbar? Diesen Eindruck konnten wir in der letzten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik nicht gewinnen. Eine Machbarkeitsstudie soll beauftragt werden, was in der gegenwärtigen Situation auch angebracht ist. Aber die Liste der „Sonderwünsche“ ist sehr groß. Hatte das damit zu tun, dass Sonntag drauf der Nikolaus kommt? Alle Parteien und Gruppierungen, die im Ettlinger Gemeinderat vertreten sind, hatten im Wahlkampf bezahlbaren Wohnraum auf der Agenda stehen. Leider müssen wir feststellen, dass wir ziemlich allein dafür kämpfen. Wohnraumkosten könnten gerade in einem neuen Quartier einigermaßen gesteuert werden, wenn nicht so viele Sonderwünsche im Bereich Verkehr, Mobilität, Energie, Freiraum, Entwässerung usw. hinzukämen. Um hier gegenzusteuern, haben wir Kostentransparenz beantragt. Wir wollen wissen, wie sich diese Konzepte im durch-schnittlichen Preis pro Quadratmeter niederschlagen. Erst dann können wir sagen: „ja, es därf noch e bisl mehr sei.“ Denn wir wollen mit diesem Quartier nicht in erster Linie ein „Modellprojekt“ schaffen, mit lobender Erwähnung in der Architekturzeitschrift, sondern bezahlbaren Wohnraum.

Lorenzo Saladino, stv. Fraktionsvorsitzender

KW 50/2020

Därfs noch e bisl mehr sei??