Keine Unterstützung für Bürgermeister Fedrow

Die CDU Gemeinderatsfraktion hat in einer Sitzung am Montagabend entschieden, bei der im Herbst anstehenden Neuwahl des Ettlinger Beigeordneten eine eventuelle Kandidatur des derzeitigen Amtsinhabers, Herrn Bürgermeister Fedrow, nicht zu unterstützen.

Dieser Entschluss wurde Herrn Fedrow bereits in einem Schreiben mitgeteilt.

Die CDU-Fraktion erkennt dabei die Fachkunde des Bürgermeisters an. Ebenso sind wir uns bewusst, dass er stets ein offenes Ohr für die Belange der Bürgerinnen und Bürger hatte. Es sind viele Fälle bekannt, in denen er die an ihn herangetragenen Anliegen kurzfristig aufgenommen hat und eine schnelle und unbürokratische Lösung gefunden hat. Er hat sich daher in solchen Angelegenheiten einen guten Namen in Ettlingen erworben.

Leider hat die CDU-Fraktion aber auch Kenntnis von dem seit Jahren schwelenden Streit im Rathaus, über den uns immer wieder von den verschiedensten Seiten berichtet wurde. Diese Berichte haben nun durch das Schreiben der Amtsleiter an den Oberbürgermeister eine neue Qualität erreicht. In diesem Schreiben wird klar festgestellt, dass der Streit im Rathaus die Arbeit der Verwaltung stärker als erträglich behindert.

 

Als Gemeinderäte sehen sich die Mitglieder der CDU-Fraktion vor allem dem Wohl der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger verpflichtet. In unserem Schreiben an den Bürgermeister heißt es daher wörtlich:

„Wichtig ist nach unserer Ansicht, dass der andauernde Streit die Arbeitsfähigkeit der Stadtverwaltung in starkem Maße beeinträchtigt und daher beendet werden muss. Es muss wieder Ruhe im Rathaus einkehren.“

Es wurden im Laufe der Jahre schon die verschiedensten Versuche – auch von unserer Fraktion – unternommen, die Streitigkeiten auf eine einvernehmliche Weise aus der Welt zu schaffen. Leider waren diese Versuche nicht erfolgreich. Weitere Anstrengungen in diese Richtung scheinen nicht sinnvoll zu sein.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Professor Dr. Albrecht Ditzinger, meint dazu: „Eine gütliche und vor allem dauerhafte Beilegung der Streitigkeiten wäre eine unbedingt nötige Voraussetzung für eine Verlängerung der Amtszeit des Bürgermeisters. Wir halten aber nach Lage der Dinge eine einvernehmliche Beilegung für unrealistisch.“

Aus diesen Erwägungen heraus hat sich die CDU-Fraktion entschieden, eine eventuelle Kandidatur des Bürgermeisters für eine weitere Amtsperiode nicht zu unterstützen.

Die CDU-Fraktion hält es für ein Gebot der Fairness, diese Entscheidung nicht unnötig lange zurückzuhalten, sondern sie dem Betroffenen frühzeitig mitzuteilen. Wir bedauern die Entwicklung, die die Tätigkeit von Bürgermeister Fedrow hier in Ettlingen genommen hat. Wir hätten uns mit Sicherheit einen anderen Verlauf gewünscht.

Keine Unterstützung für Bürgermeister Fedrow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere