Endlich ist es soweit. Der Kunstrasenplatz am Wasen wird am kommenden Freitag eröffnet. Dies ist das Ergebnis der langjährigen, und unermüdlichen Arbeit und Forderung seitens unseres Jugendgemeinderates. Die Junge Union Ettlingen freut sich über den Erfolg, der für alle Ettlinger Jugendliche viel bedeutet.

Doch offensichtlich kann sich nicht jeder über diesen Erfolg freuen. „ULi“ versucht seit Monaten die Erneuerung des Wasenparks schlecht zu reden und damit die Arbeit des JGRs nichtig zu machen. Die lange Arbeit eines Jugendgemeinderates, der im Gegensatz zu der Gruppierung um den abgewählten Bürgermeister Fedrow, demokratisch legitimiert ist. Doch während die „Unabhängige Liste“ eine Baustelle für eine Zerstörung hält, sieht die Junge Union deren Vollendung als eine Aufwertung bestehender Parkflächen an!

Thomas Fedrow gefällt dieses Projekt nicht mehr, er kämpft gegen den Willen der Jugend und versucht dabei nur seine eigenen Interessen durchzusetzen. Vor wenigen Jahren sah dies noch anders aus: Als der damalig zuständige Dezernatsleiter trug er nicht nur die Idee und die damit verbundene Verantwortung mit, sondern hieß den Vorstoß auch ausdrücklich willkommen. Die Junge Union versteht seinen plötzlichen Sinneswandel und die Bestreitung der Tatsachen nicht.

Die JU begrüßt die Bereitschaft des Gemeinderates die finanziellen Mittel für den Bau zur Verfügung zu stellen. Ein gutes Zeichen für die Ettlinger Jugend. Dazu sagt der JU Vorsitzende Dominik B. Sara: „In unseren Augen ist es unerlässlich, Geld für die Jugend und den Sport in der Stadt bereitzustellen. Manchen Gruppierungen ist es zu teuer. Diese gleichgültige Haltung lehnen wir ab.“

Die Junge Union wünscht allen Sportlerinnen und Sportlern auf dem neuen Platz viel Spaß beim Bolzen, Kicken oder einfach nur Erholen!

Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere