Voller Spannung haben wir alle die erste Saison unserer Ettlinger Schlossfestspiele unter neuer Intendanz erwartet. Man kann Solvejg Bauer eine wirklich glückliche Hand sowohl bei der Stückauswahl, als auch für die jeweilige Inszenierung bescheinigen. Doch auch die Besetzung der Stücke mit jungen motivierten Künstlern ging auf, sodass wir vom Gemeinderat mit der Entscheidung bei der Personalie „Neue Intendanz“ vollauf zufrieden sein können.

Das neue runde Dach hat sich ebenso bewährt, wie die Aufführungen ohne Bühnenaufbau, wodurch das Schloss wieder in den Mittelpunkt gerückt wird und damit unsere ganz besonderen Schlossfestspiele ihrem Namen alle Ehre machen.

Da die Besucherzahlen – und somit die Einnahmen – mit über 80 % Auslastung sogar bessere Ergebnisse aufweisen als vergangenes Jahr, werden auch die Skeptiker zugeben müssen, dass unsere Ettlinger Schlossfestspiele auf diesem hohen Niveau so weiter stattfinden müssen und die notwendigen Zuschüsse außer Frage stehen.

Durch unterschiedliche Aktionen, wie Aufführungen in den Stadtteilen, die Gründung eines Bürgerchors u.v.m. hat es Frau Bauer geschafft, dass sich die EttlingerInnen wieder mit ihren Festspielen identifizieren und damit wahre Begeisterungsstürme ausgelöst. Vielen Dank unserer Intendantin mit den Schauspielern sowie allen aktiv Beteiligten und von unserer Seite ein klares „bitte weiter so!“

Elke Werner
stv. Vorsitzende und Ortsvorsteherin von Spessart

KW 33/2019

Wir gratulieren allen Preisträgern der Stiftung Pro Politik.

Am Samstag, den 20.07.2019 erhielten 12 Schülerinnen und Schüler, sowie 2 Gruppen den Preis der Stiftung Pro Politik. Erfreulich ist, dass Schülerinnen und Schüler aus fast allen weiterführenden Schulen in Ettlingen, wie die Wilhelm- LorenzRealschule, das Eichendorf-Gymnasium, das Albertus-MagnusGymnasium, die Bertha von Suttner Schule, die Wilhelm Röpke Schule, die Anne-Frank-Realschule sowie die Schillerschule, den Preis erhalten haben.

Die Schülerinnen und Schüler haben diese Auszeichnung durch ihr Engagement und ihren Zeitaufwand mehr als verdient. Es ist wichtig, dass junge Leute in ihrem Handeln gestärkt und auch wertgeschätzt werden. Schön zu sehen ist, dass Jahr für Jahr diese jungen Leute geehrt werden und dadurch hoffentlich auch ihr Interesse an der Politik nicht verlieren und andere ermutigen sich zu engagieren.

Wir hoffen von euch in der nächsten Zeit noch mehr zu hören, wie zum Beispiel im Jugendgemeinderat, in jungen politischen Parteien, in der weiteren Vereinsarbeit oder in der SMV. Denn das seid ihr: Schüler mit Verantwortung.

Macht weiter so!
Selina Seutemann

KW 32/2019

In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates letzte Woche hat die neue Gemeinderatsfraktion ihre Arbeit aufgenommen.

Neben acht Fraktionsmitgliedern, die auch bisher im Gemeinderat vertreten waren, können wir zwei neue Mitglieder begrüßen. Wir freuen uns, dass mit Selina Seutemann die jüngste Gemeinderätin in unseren Reihen ist. Selina wird mit ihrem Werdegang über Junge Union und den Jugendgemeinderat die Interessen der jungen Generation mit Sicherheit gut vertreten. Ebenfalls neu in unserer Fraktion ist Helmut Obermann. Wir begrüßen es sehr, einen so erfahrenen Pädagogen in unseren Reihen zu haben.

Wir alle werden uns in den kommenden Jahren für Sie und zum Wohle unserer Stadt einsetzen.

Dr. Albrecht Ditzinger
Vorsitzender

KW 31/2019

Linke Reihe: Elke Werner, Lorenzo Saladino, Christa Stauch, Rainer Iben, Alfredo Palermo.
Rechte Reihe: Albrecht Ditzinger, Selina Seutemann, Helmut Obermann, Elisabeth Führinger, Heiko Becker

Seit nun fast einem halben Jahr sind an dieser Stelle keine Beiträge der Fraktionen des Gemeinderates mehr erschienen. Grund war die Pflicht zur Neutralität vor Wahlen, die dem von der Stadt herausgegebenen Amtsblatt vom Gesetz vorgegeben wird.

Nun sind die
beiden Wahlen vorüber und die „meinungslose“ Zeit ebenfalls. Nach dieser langen Zeit kommt die Neuaufnahme der Fraktionsbeiträge fast einem Neuanfang gleich.

Ein Neuanfang ist sicherlich auch die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates in der Besetzung, die sich aus den Kommunalwahlen ergeben hat. Auch wenn es schon einige Zeit her ist, möchten wir uns trotzdem auch an dieser Stelle bei den Wählerinnen und Wählern bedanken, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben.

Die CDU stellt auch weiterhin die stärkste Fraktion im Rat. Wir sehen aber auch, dass unser Wahlergebnis schlechter geworden ist und werden unser Möglichstes tun, diejenigen, die uns nicht gewählt haben, durch gute Arbeit zu überzeugen. In jedem Fall aber werden wir auch zukünftig im Gemeinderat die Sacharbeit im Vordergrund sehen.

Dies gilt auch im Verhältnis zum neuen und alten Oberbürgermeister Johannes Arnold, dem wir herzlich zu weiteren acht Jahren im Amt gratulieren. Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sein werden, so wollen wir doch auch weiterhin unsere Ideen einbringen und gemeinsam zu sinnvollen Entscheidungen im Interesse unserer Stadt kommen.

Wir wünschen Ihnen allen eine schöne und erholsame Ferienzeit.

Dr. Albrecht Ditzinger
Fraktionsvorsitzender

KW 30/2019

Diese Zeilen geben an dieser Stelle zum letzten Mal auf absehbare Zeit die Meinung der CDU zu einem aktuellen Thema aus unserer Stadt wieder. Ausgelöst durch eine Gesetzesänderung der vorangegangenen Grün-Roten Landesregierung, dürfen nun aus Gründen der Gleichbehandlung drei Monate vor Wahlen keine Artikel der Parteien mehr an dieser Stelle erscheinen.

Die bisherige Ettlinger Regelung, nach der vor Kommunalwahlen einfach alle Parteien und Gruppierungen, die sich zur Wahl stellen, hier veröffentlichen konnten, halten wir weiterhin für viel besser. Aber leider: sie ist nicht „gerichtsfest“.

Schade, denn gerade vor den Kommunalwahlen wäre es besonders wichtig, den Wählerinnen und Wählern die unterschiedlichen Ziele der einzelnen Wahlvorschläge in einem seriösen Medium zu vermitteln. Nun werden naturgemäß Gerüchte und Halbwahrheiten eine viel größere Rolle spielen, möglicherweise verbreitet über Twitter, Facebook und Co.

Bei den Wahlen am 26. Mai entscheiden Sie über die Besetzung des Gemeinderates, des höchsten Entscheidungsgremiums unserer Stadt und in den Ortsteilen über die Ortschaftsräte. Ein funktionierender Gemeinderat, in dem, so wie in den letzten Jahren, sachorientiert entschieden wird, kann den Unterschied ausmachen zwischen einer funktionierenden, oder einer durch Querelen blockierten Stadtverwaltung.

Wir stehen Ihnen selbstverständlich weiter mit Informationen zur Verfügung, wofür wir uns in den kommenden Jahren einsetzen wollen. Auf Papier, elektronisch oder gerne auch im persönlichen Gespräch.

Dr. Albrecht Ditzinger
Fraktionsvorsitzender

KW 08/2019

Immer wieder wird der Vorteil des Autos bei der Fahrtzeit überschätzt. Bei Distanzen bis zu 5 km kann die Fahrt mit dem Rad oder bis 10 km mit dem Elektrorad schneller sein als die Fahrt mit dem Auto. Kein Verkehrsmittel ist zudem emissionsärmer, wirtschaftlicher und parkraumschonender.

Um auch sicherer mit dem Rad in Ettlingen unterwegs zu sein, benötigen Radfahrer ein Mehr an gut gekennzeichneten und breiten Fahrführungen. So besteht insbesondere bei der NordSüd-Andienung bzw. bei der West-Ost-Querung der Altstadt weiterhin Nachholbedarf an Radfahrstreifen.

Bei der anstehenden Umgestaltung der Schillerstraße und der Rastatter Straße können durchgängige und beidseitige Schutzstreifen nur ein erster Schritt sein. Im Endausbau sind aus Gründen der Sicherheit Radfahrstreifen vorzusehen.

Wie gut gelungene Beispiele in anderen Städten zeigen, sollten auch in Ettlingen Fahrradstraßen dort ausgewiesen werden, wo sie ein klares Signal für ein besseres Miteinander von Fahrrad- und Autoverkehr sein können.

Sorgen wir für eine Verbesserung der Sicherheit für Radfahrer in Ettlingen.

Für die CDU-Fraktion:
Helmut Obermann
Kandidat für den nächsten Gemeinderat

KW 07/2019