In der vergangenen Woche berichtete der Ettlinger Polizeichef Alexander Seifert bei der Frauen Union Ettlingen über die polizeiliche Kriminal- und Unfallstatistik von Ettlingen.

Erfreulich sei, dass die Gesamtanzahl der Straftaten in Ettlingen im vergangenen Jahr – im Vergleich zu den Vorjahren – deutlich zurückgegangen ist. Es gibt allerdings zwei Bereiche, die der Polizei Probleme bereiten. Diese liegen zum einen in der deutlichen Zunahme der Körperverletzungsdelikte und zum anderen bei der massiven Häufung von Fahrrad-Diebstählen im gesamten Stadtgebiet.

Als sinnvolle Gewaltprävention sieht Herr Seifert einen Ausbau der kriminalpräventiven Projekte für Kinder und Jugendliche durch den Förderverein Sicherer Südlicher Landkreis (FöSSL e. V.). Es sollte doch gelingen, wieder zu einem respektvolleren Umgang untereinander zurückzufinden.

Besonders gelobt wurde auch die gute Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Ettlingen. Gerade die aktuelle personelle Verstärkung des städtischen Gemeindevollzugsdienstes, die von der CDU Fraktion seinerzeit beantragt und initiiert wurde, wirkt sich sehr positiv und entlastend auf die gesamte polizeiliche Arbeit in Ettlingen aus. Der Polizei Ettlingen wünschen wir weiterhin eine gute Hand bei ihrer Arbeit, damit Ettlingen eine liebenswerte und sichere Stadt bleibt.

Gabriele Wurster, Stadträtin und Ortschaftsrätin

Wie steht es mit unserer Sicherheit in E …